Kurzinfos für Entscheider.
 
 
 Infocenter
 »Business Intelligence
 »Dienstleistungsmanagement
 »Finanzen
 »Führung
 »Marketing
 »Organisation
 »Qualitätsmanagement
 »Wissensmanagement
 Suche
 
 Lexikon
# A B C D E F G H I
J K L M N O P Q R S
T U V W XYZ
 Über uns
 »Ihr Link zu uns
 »Datenschutz
 »AGB
 »Werben
 »Kontakt
 »Impressum


19.11.2018
Sie sind hier: Home > Lexikon > FMEA E-Wert
FMEA E-Wert

Der E-Wert gibt im FMEA-Formblatt bei Durchführung einer FMEA die Wahrscheinlichkeit an, mit der ein aufgetretener Fehler entdeckt werden wird. Diese Entdeckungswahrscheinlichkeit wird mit Bewertungszahlen zwischen 1 und 10 ausgedrückt.
 
Generell gilt: Je höher die Wahrscheinlichkeit, den Fehler durch Prüfungen oder Sortierung zu entdecken, desto kleiner der E-Wert. Je geringer die Wahrscheinlichkeit, desto höher ist der E-Wert.
 
Beispielsweise wird ein E-Wert von 10 vergeben, wenn es unwahrscheinlich ist, den Fehler noch während der Fertigung bzw. Montage zu entdecken.
 
Neben dem E-Wert werden vom FMEA-Team noch der Bedeutungswert, der B-Wert, und der FMEA A-Wert im FMEA-Formblatt eingetragen. Durch Multiplikation erhält man die Risikoprioritätszahl RPZ.

FMEA B-Wert <<Alle Stichworte>> FMVSS
      Einordnung in Infocenter
FMEA 
 

Diesen Artikel bookmarken bei...

BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG


 

 


Datenschutz | AGB | Werben/Mediadaten | Kontakt | Impressum